Willkommen auf der Website der Gemeinde Kerns



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Rückblick auf das Wirtschaftsapéro 2017 - „Der Weg vom Substrat ins Verkaufsregal"

>>> Link zur Bilderseite rund um das Wirtschaftsapéro 2017  (von www.samuelbuettler.ch)

Unternehmerinnen und Unternehmer besuchen Unternehmen. Der Einwohnergemeinderat und die Wirtschaftskommission der Gemeinde Kerns laden unter diesem Motto einmal im Jahr zum Wirtschaftsapéro ein. Am Mittwoch, 25. Oktober 2017 genossen die Rekordzahl von rund 110 Teilnehmenden das Gastrecht bei der Kernser Edelpilze GmbH an der Stanserstrasse 50. Viele Kernserinnen und Kernser haben die neuen Räumlichkeiten am Tag der offenen Tür oder bei anderer Gelegenheit bereits gesehen. Eindrücklich wie die Pilze auf engstem Raum aus dem Boden respektive dem Substrat "schiessen". Nur wie gelangt die richtige Sorte, in der richtigen Menge und zum richtigen Zeitpunkt in das Verkaufsregal?

Patrick Häcki gab den interessierten Zuhörerinnen und Zuhörern in seinen Ausführungen einen Einblick in die betriebliche Logistik und deren Herausforderungen. Der Jungunternehmer nannte folgendes Bespiel: "Zwischen 10 und 11 Uhr gehen die Bestellungen der Migros ein und um 12 Uhr müssen wir mit dem Lieferwagen losfahren, dass wir pünktlich ausliefern können." Ohne die genaue Bestellmenge zu kennen, gilt es, am Morgen mit dem Rüsten der verschiedenen Pilzsorten zu beginnen. Den Häckis hilft dabei die jahrelange Erfahrung. Sobald die Bestellungen da sind, muss alles noch korrekt beschriftet und sauber registriert werden. "Zwischendurch kommt da schon ein wenig Hektik auf", gibt Patrick Häcki offen und ehrlich zu.

Frischer geht nicht
Nur, warum muss alles so schnell gehen? "Bei der Migros Luzern haben wir für die Früchte und Gemüse drei Anlieferrampen. Täglich werden diese von über 70 Lieferanten in Anspruch genommen, da können wir jedem Lieferanten lediglich ein kurzes fixes Zeitfenster zur Verfügung stellen", erklärte Elmar Barmettler, Leiter Marketing Früchte und Gemüse bei der Migros Luzern den Anwesenden. Es gelang ihm so in seinem Referat den Bogen zur Migros als Hauptabnehmer der Kernser Edelpilze zu spannen. Die Kernser Edelpilze werden in der Zentralschweiz unter dem Label "Aus der Region. Für die Region" verkauft und haben die entsprechenden Kriterien zu erfüllen. In der Logistikzentrale werden die Pilze mit allen anderen Frischprodukten über die Nacht gerüstet und in die Zentralschweizer Verkaufsgeschäfte transportiert. Ab 8 Uhr stehen die Pilze dann zum Verkauf bereit. Weniger als 24 Stunden nach dem sie in Kerns verpackt wurden. Für Elmar Barmettler ist klar: "Frischer geht es nicht mehr". Der Nidwaldner, welcher seit Jahren in Kerns wohnt, lobte in seinen Ausführungen die Zusammenarbeit mit der Familie Häcki: "Die Produkte sind einwandfrei, die Flexibilität gross und dank den getätigten Investitionen und der damit verbundenen Effizienzsteigerung konnten wir die Preise der Pilze in den Verkaufsläden sogar senken." Zudem gehören mittlerweilen auch die Migros Aare und die Migros Zürich zu den Kunden des Kerns Unternehmens. Selbstverständlich werden dort die Pilze nicht unter dem Label "Aus der Region. Für die Region" verkauft.

Ehrung von Berufsvizeweltmeister Marco Michel
Zu Beginn des Wirtschaftsapéros zitierte Gemeindevizepräsident Beat von Deschwanden als Vorsteher des Departements Wirtschaft & Sicherheit aus der Zentralschweiz am Sonntag: "Mit Abstand am lautesten gefeiert habe die Delegation aus dem Kanton Obwalden. Sie hatten Kuhglocken dabei und veranstalten einen Heidenlärm. Es war genial." Dieses Zitat galt dem kurzfristig eingeladenen Ehrengast. Der vor Wochenfrist frischgebackene Silbermedaillengewinner an den Berufsweltmeisterschaften Marco Michel liess sich von den Kernser Unternehmerinnen und Unternehmern feiern. Der erfolgreiche Polymechaniker erzählte von seinen Erlebnissen in Abu Dhabi und nannte die Freude am Beruf und am Handwerk als einer der wichtigsten Schlüssel des Erfolgs.

Als Dankeschön für sein Erscheinen erhielt der junge Berufsmann einen Geschenkkorb der Pasta Röthlin. Spontan sagte Marco Michel zum Geschenk: "Endlich wieder etwas feines zu Essen."

Wir nehmen den Ball auf und sagen, die Pasta Röthlin und die Kernser Edelpilze sind nur zwei von ganz vielen guten Beispielen bezüglich erfolgreichem Kernser Unternehmergeist. Der Einwohnergemeinderat bedankt sich an dieser Stelle herzlich für das tagtägliche Engagement der Unternehmerinnen und Unternehmer!

>>> Link zur Bilderseite rund um das Wirtschaftsapéro 2017  (von www.samuelbuettler.ch)
Patrikc Häcki
Patrick Häcki von den Kernser Edelpilzen bei seinen Ausführungen.

Datum der Neuigkeit 26. Okt. 2017
  • PDF
  • Druck Version