Willkommen auf der Website der Gemeinde Kerns



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Wasserbauprojekt Sandbach - Spatenstich mit grosszügiger Checkübergabe der Mobiliar ist erfolgt

Die Mobiliar unterstützt schweizweit Präventions-Projekte. So auch in Kerns. 100 000 Franken wurden für ein Hochwasserschutz-Projekt eingesetzt

>>> Link zur Fotogalerie des Spatenstichs und der Checkübergabe

Das Kernser Stimmvolk genehmigte an der Herbstgemeindeversammlung vom 28. November 2017 den Kredit zur Realisierung des Hochwasserschutzprojektes Sandbach im Kostenbetrag von CHF 3,2 Millionen. Nach jahrelanger Planung das Hochwasserschutzprojekt Sandbach gelangt dieses Projekt nun zur Umsetzung. Im Rahmen einer kleinen Feier fand am Dienstag, 6. November 2018 der Spatenstich statt. Bei dieser Gelegenheit orientierte die Bauherrschaft und die Bauleitung über das Projekt und die bevorstehenden Bauetappen.

Roland Arnold, Generalagent der Mobiliar in Obwalden und Nidwalden, bereicherte den Spatenstich mit einem Check über 100 000 Franken aus dem Überschussfonds der Genossenschaft. Mit dem namhaften Betrag unterstützt die Mobiliar das Hochwasserschutzprojekt in Kerns. «Unsere Gesellschaft ist bereit, Verantwortung zu übernehmen und die öffentliche Hand zu unterstützen», sagt Roland Arnold bei der Übergabe.

Die Gemeinde Kerns hat seit dem Unwetter vom August 2005 mehr als acht Millionen Franken für die Hochwassersicherheit aufgewendet. Bei einem 100-jährlichen Ereignis sind zahlreiche Wohn-, Industrie- und Gewerbegebäude durch Überschwemmungen bedroht. Einige Wohngebäude können sogar von Übersarungen betroffen sein. In Bezug auf die vom Kanton Obwalden festgelegten Schutzziele bedeutet dies ein grossflächiges Schutzdefizit.

Die Gemeinde Kerns liess ein Gesamtkonzept für den Sandbach erstellen. Das daraus entwickelte Massnahmenkonzept wurde anschliessend zu einem Vorprojekt ausgearbeitet. Das Konzept umfasst unter anderem den Ersatz des bestehenden Sammlers am Rand der Ortschaft Wisserlen durch einen Sammler mit einem grösseren Rückhaltevolumen.

Auch sind Anpassungen bzw. der Ersatz von verschiedenen Brücken notwendig, um den erforderlichen Abflussquerschnitt zu gewährleisten. Die Gesamtprojektkosten beliefen sich auf rund 3,2 Millionen. Die Kosten die der Gemeinde verbleiben, betragen 960 000 Franken.

Es ist das sechste Präventionsprojekt, das die Mobiliar im Kanton Obwalden Region unterstützt.

Die Gruppe Mobiliar
Jeder dritte Haushalt in der Schweiz ist bei der Mobiliar versichert. Der Allbranchenversicherer weist per 31. Dezember 2017 ein Prämienvolumen von 3.775 Mia. Franken auf. 79 Unternehmer-Generalagenturen mit eigenem Schadendienst garantieren an rund 160 Standorten Nähe zu den inzwischen mehr als 2 Mio. Kundinnen und Kunden. Die Schweizerische Mobiliar Versicherungs­gesellschaft AG ist in Bern, die Schweizerische Mobiliar Lebensversicherungs-Gesellschaft AG in Nyon domiziliert. Zur Gruppe gehören ferner die Schweizerische Mobiliar Asset Management AG, die Schweizerische Mobiliar Services AG, die Protekta Rechtsschutz-Versicherung AG, die Protekta Risiko-Beratungs-AG, die Mobi24 Call-Service-Center AG und die XpertCenter AG, alle mit Sitz in Bern sowie Trianon AG mit Sitz in Renens, SC, SwissCaution SA mit Sitz in Bussigny und bexio AG mit Sitz in Rapperswil.

Die Mobiliar beschäftigt in den Heimmärkten Schweiz und Fürstentum Liechtenstein über 5000 Mitarbeitende und bietet 342 Ausbildungsplätze an. Sie ist die älteste private Versicherungsgesellschaft des Landes und seit ihrer Gründung 1826 genossenschaftlich verankert.


Checkübergabe
Die Mobiliar unterstützt das Hochwasserschutzprojekt Sandbach mit CHF 100'000.00. Auf dem Bild von links nach rechts: Generalagent Roland Arnold, Versicherungsberater Otti von Rotz sowie die Mitglieder des Einwohnergemeinderats André Windlin, Elmar Stocker, Monika Ettlin und Daniel Blättler

Dokument Projekt_Sandbach_-_Auszug_Botschaft_Herbstgemeindeversammlung_2017.pdf (pdf, 672.5 kB)


Datum der Neuigkeit 7. Nov. 2018
  • PDF
  • Druck Version