Willkommen auf der Website der Gemeinde Kerns



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Neuigkeiten aus dem Gemeindehaus 02-2019

ALLGEMEINES

Optimierung des Entsorgungshofes – Arbeitsgruppe eingesetzt
Der Einwohnergemeinderat hat zu Beginn der Legislatur 2016 bis 2020 strategische Handlungsfelder definiert, welche er innerhalb der 4-jährigen Periode angehen möchte. Im Zusammenhang mit dem Entsorgungswesen hat er sich zum Ziel gesetzt, Optimierungen bezüglich der Benützung des Entsorgungshofes zu prüfen und umzusetzen.

Als erster Schritt in diesem Prozess wurde nun folgende Arbeitsgruppe eingesetzt:

  • Daniel Blättler, Vorsteher des Departements Tiefbau & Umwelt (Vorsitz)
  • Ueli Bucher, Tiefbau- und Umweltkommission
  • Pierre Alain Gimmel, Tiefbau- und Umweltkommission
  • Hubert Durrer, Tiefbau- und Umweltkommission
  • Thomas Arnold, Leiter Werkdienst

Die Arbeitsgruppe wird nun in einem ersten Teil die Situation rund um den Entsorgungshof an der Hinterfluestrasse analysieren. Fragen in nachfolgender Art gilt es dabei zu beantworten:

  • Welche Optimierungen sind aus der Sicht des Entsorgers angezeigt?
  • Welche Massnahmen sind angezeigt, um den Entsorgungshof längerfristig am bestehenden Standort verbleiben zu lassen?
  • Können die Arbeitsabläufe verbessert werden?
  • Wie können die Öffnungszeiten des Entsorgungshofes noch kundenfreundlicher gestaltet werden und zeitgleich die Lärmbelastung für Anwohner verbessert werden?
  • Wie kann das Zu- und Wegfahren verbessert werden?

Parallel dazu soll geprüft werden, ob es möglich ist, den Entsorgungshof Kerns an einen neuen Standort auszulagern. Dabei ist auf eine optimale verkehrstechnische Erschliessung zu achten. Ein allfälliger neuer Standort ist dem bisherigen Standort aus der Sicht der Kunden, der Kosten und der betrieblichen Abläufe etc. gegenüberzustellen.

Erste Resultate der Arbeitsgruppe werden bis spätestens Ende 2019 erwartet.

Samariterverein – neue Vereinbarung
Die Einwohnergemeinde stellt dem Samariterverein Kerns seit vielen Jahren Räumlichkeiten als Materiallager und zu Probezwecken zur Verfügung. Im Jahr 2003 ist in diesem Zusammenhang mit dem Samariterverein Kerns erstmals eine Benutzungsvereinbarung abgeschlossen worden.

In der Zwischenzeit hat sich die räumliche Situation verändert (neu Theorieraum Feuerwehr). Zudem sind das Benutzungsreglement und die Tarife für die Benutzung der Schul- und Sportanlagen überarbeitet worden. Aus diesen Gründen wurde die Vereinbarung mit dem Samariterverein Kerns einer Überprüfung unterzogen.

Der Samariterverein hat für das 35 m2 grosse Materiallokal neu grundsätzlich eine jährliche Miete von CHF 3'400.00 inkl. Nebenkosten zu entrichten. Im Gegenzug gewährt der Einwohnergemeinderat dem Samariterverein einen jährlichen Unterstützungsbeitrag in gleicher Höhe. Die Miete sowie der Unterstützungsbeitrag werden offen in der Gemeindebuchhaltung ausgewiesen. Der Samariterverein Kerns ist ein Bestandteil des Rettungskonzeptes der Einwohnergemeinde Kerns und übernimmt dabei wichtige Aufgaben. Nebst der Aus- und Weiterbildung von Samaritern, welche bei medizinischen Notfällen wichtige Erste Hilfe leisten können, führt er die obligatorischen Nothelferkurse für Neulenker durch oder unterstützt die Vereine bei Veranstaltungen (Samariterdienst).

Wie bisher kann der Samariterverein die übrigen Räumlichkeiten der Schul- und Sportanlagen Kerns unentgeltlich mitbenützen, insofern die Räume für Proben, vereinsinterne Kurse und Sitzungen, Nothelferkurse und nicht kommerzielle Veranstaltungen für die breite Bevölkerung (z. B. Infoveranstaltung) benutzt werden.

ARBEITSVERGABEN

Hochwasserschutzprojekt Sandbach – Vergabe Baumeisterarbeiten für ökologische Aufwertung
Anfang November 2018 erfolgte der Spatenstich im Zusammenhang mit dem Hochwasserschutzprojekt Sandbach im Kostenbetrag von Total 3,2 Millionen Franken. Die mit dem Projekt verbundenen und im vorerwähnten Kostenbetrag enthaltenen ökologischen Aufwertungen sollten ursprünglich im Jahr 2021 ausgeführt werden. Aufgrund des positiven Verlaufs des Bauprojekts sollen diese Arbeiten nun vorgezogen und bereits im 2019 ausgeführt werden. Dies mit dem Ziel, gegen Ende 2019 das Hochwasserschutzprojekt abschliessen zu können. Die Baumeisterarbeiten für die ökologische Aufwertung wurden ausgeschrieben. Die Arbeitsvergabe erfolgte durch den Einwohnergemeinderat an die bucher tiefbau gmbh, Kerns.

Anschaffung zusätzliches Fahrzeug für den Werkdienst Kerns
Wie im Budget 2019 mit einem Betrag von CHF 40'000.00 vorgesehen wurde, steht die Anschaffung eines zusätzlichen Fahrzeuges für den Werkdienst Kerns an. Diese Anschaffung wurde notwendig, weil der bestehende Fahrzeugpark vermehrt zu Engpässen geführt hat und für die Verrichtung öffentlicher Aufträge Privatfahrzeuge eingesetzt werden mussten. Durch die Übernahme der Wasserversorgung im Melchtal hat sich diese Problematik noch weiter verschärft.

Gestützt auf ein ordentliches Offertverfahren hat der Einwohnergemeinderat der Anschaffung eines Mitsubishi Outlander PHEV Value 4WD zugestimmt. Die Lieferung erfolgt durch die
J. Windlin AG, Kerns.

Wasserleitung Stanserstrasse – 2. & 3. Etappe – Ingenieurleistungen
Die bestehende Trinkwasserleitung (GD 200) entlang der Stanserstrasse ab der Einfahrt der Kägiswilerstrasse bis zur Erlen (Sand) wird in drei Etappen saniert. Die erste Etappe (Abschnitt von der Kägiswilerstrasse bis zum "Stall Abegg") ist im Sommer 2018 realisiert worden. Die zweite und dritte Etappe (Abschnitt vom "Stall Abegg" bis zur Frauenmatt und Abschnitt von der Frauenmatt bis zur Erlen) sollen gleichzeitig im Frühjahr 2019 ausgeführt werden. Für die Detailplanung und Bauausführung wurden die Ingenieurarbeiten an die Slongo Röthlin Partner AG, Stans vergeben.


Dokument Neuigkeiten_aus_dem_Gemeindehaus_-_Nr._02-2019.pdf (pdf, 329.2 kB)


Datum der Neuigkeit 14. Feb. 2019
  • PDF
  • Druck Version