Willkommen auf der Website der Gemeinde Kerns



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Kerns setzt den Gemeindeführungsstab ein und sorgt für Hilfeleistungen

Die Massnahmen des Bundes zur Eindämmung des Coronavirus und zur Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung haben einschneidende Folgen für das tägliche Leben. Am
16. März 2020 hat der Regierungsrat Obwalden den kantonalen Führungsstab eingesetzt. Der Einwohnergemeinderat hat an seiner Sitzung vom 23. März 2020 entschieden, auch den Gemeindeführungsstab unter der Leitung von Beat Flück zu installieren.

"Das Wohlbefinden unserer Einwohnerinnen und Einwohner steht für uns im Vordergrund. Der Gemeindeführungsstab kann kurzfristig auf die laufend veränderte Situation reagieren und gezielte Massnahmen ergreifen", ist Gemeindepräsident André Windlin von diesem Schritt überzeugt und fügt an: "Zudem ist der Austausch zwischen dem Kanton und der Gemeinde auf der Führungsstabsebene optimal gewährleistet."

Der Einwohnergemeinderat ist mit drei Mitgliedern im Führungsstab vertreten. Zudem werden Entscheide von grosser Tragweite mit dem gesamten Einwohnergemeinderatsgremium abgesprochen. "Die letzten Tage haben gezeigt, dass wir dank den digitalen Medien innerhalb von nützlicher Frist fähig sind, zu Gunsten des Gemeinwohls zu handeln", erklärt André Windlin.

Unter der Leitung von Beat Flück und in Zusammenarbeit mit der Kath. Kirchgemeinde sowie den Gewerbetreibenden im Dorf hat die Gemeinde Kerns Hilfeleistungen aufgebaut und im Gemeindehaus eine Koordinationsstelle installiert. Personen, welche ihre Wohnung nicht mehr verlassen können, sollen oder dürfen sich melden. Ebenfalls besteht ein Angebot "einfach einmal reden". Die Bevölkerung wurde mit einem Infoblatt über dieses Angebot in Kenntnis gesetzt.

Auswirkungen rund um den Coronavirus – Massnahmen verabschiedet

Der Einwohnergemeinderat hat an seiner Sitzung vom 23. März 2020 im Zusammenhang mit den Auswirkungen rund um den Coronavirus zahlreiche Massnahmen verabschiedet. Teilweise wurden diese bereits im Rahmen eines Zirkularbeschlusses zu einem früheren Zeitpunkt gefällt und an der vorerwähnten Sitzung formell bestätigt:

  • Bei Absage von Veranstaltungen werden keine Mietgebühren für gemeindeeigene Liegenschaften oder bereits erteilte Gelegenheitswirtschaftsbewilligungen verrechnet.
  • Bezogene oder reservierte Gemeinde-Tageskarten, welche aufgrund der aktuellen Lage nicht genutzt werden können, müssen nicht bezahlt werden.
  • Das Betreuungsangebot der Schule für berufstätige Eltern ist von Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 16.30 Uhr kostenlos. Wird das Mittagessen in der Schule eingenommen, fällt ein Elternbetrag von CHF 7.00 pro Kind und Essen an.
  • Die Schul- und Sportanlagen sind für die Vereine und Privatpersonen zu Trainingszwecken gesperrt. Ausserhalb der Schulzeit darf das Areal und die gemeindeeigenen Spielplätze von Kindern und Jugendlichen in Begleitung einer erwachsenen Person unter Einhaltung der Weisungen des Bundesamts für Gesundheit betreten werden (aktuell max. 5 Personen gemeinsam).
  • Kerns unterstützt die Vereine jährlich mit einem Jugendförderungsbeitrag von CHF 30'000.00. Der Gesamtbetrag wird nach Abzug eines Sockelbeitrags von CHF 200.00 pro Verein anhand der geleisteten Jugendförderungsstunden entsprechend auf die Vereine aufgeteilt. Vorderhand können die Vereine keine Trainings und Proben durchführen. Der Einwohnergemeinderat hat entschieden, den Betrag unabhängig von den ausfallenden Stunden gemäss bisherigem Kostenteiler bis Ende April 2020 auszubezahlen.
  • Auf die Publikation von Baugesuchen wird vorerst aufgrund des verlängerten Fristenstillstands verzichtet. So lange die Bevölkerung aufgefordert ist, zu Hause zu bleiben, soll auch nach dem Fristenstillstand daran festgehalten werden. Baugesuche können trotzdem beim Bauamt eingereicht werden. Diese werden abgesehen von der öffentlichen Auflage bearbeitet.
  • Am 1. Mai 2020 hat die Einwohnergemeinde Kerns zum Abschluss der laufenden Legislatur alle Behörden, Kommissionsmitglieder, Ortsparteivertreter, Lehrpersonen und Mitarbeiter als Dankeschön zu einem Fest eingeladen. Das Legislaturfest wurde abgesagt. Die geladenen Gäste erhalten zu einem späteren Zeitpunkt eine Wertschätzung für ihr Wirken.
  • Der alle zwei Jahre stattfindende Neuzuzügeranlass am 20. Juni 2020 wird nicht durchgeführt. Den Neuzuzügern wird das Gesamtangebot der Gemeinde auf eine andere Art und Weise nähergebracht. Eine entsprechende Idee ist in der Entstehungsphase.
  • Der Einwohnergemeinderat führt die Ratssitzungen vorderhand im Rahmen von Telefonkonferenzen durch.


Datum der Neuigkeit 25. März 2020
  • PDF
  • Druck Version