Kopfzeile

Inhalt

18. August 2020

>>> Abstimmungsbotschaft
>>> Übersicht Investitionsbedarf

Am 27. September 2020  wird dem Kernser Stimmvolk im Rahmen einer Urnenabstimmung  ein Kredit für die Durchführung der Gesamtplanung des Schulraumprojekts in der Höhe von CHF 920'000.00 unterbreitet.

Diese Planung wird notwendig, weil die Schule Kerns über zu wenig Raum für einen zeitgemässen Unterricht verfügt. Die steigenden Schülerzahlen verschärfen den Raummangel. Die Anzahl Schülerinnen und Schüler stieg innerhalb der letzten 10 Jahre von 650 auf 780 an. Prognosen gehen von 860 Schülerinnen und Schüler im Jahr 2033 aus.

Neben Unterrichtsraum für die Oberstufe besteht insbesondere ein Mangel an Gruppenräumen, multifunktionalen Räumen und Fachräumen. Ein Mangel besteht auch an Arbeitsplätzen für die Lehrpersonen sowie beim Raumangebot für die Tagesstruktur "Windrad". Dies alles geht aus einer umfassenden Analyse hervor, die der Einwohnergemeinderat mit Unterstützung des Fachplanungsbüros Metron AG durchgeführt hat. Für die Schaffung des notwendigen Schulraums sieht der Einwohnergemeinderat verschiedene Massnahmen vor, die aufeinander abgestimmt sind. Dazu gehören insbesondere der Neubau eines Primarschulhauses und ein Anbau ans Schulhaus Sidern. Weiter sind ein Anbau ans Schulhaus Zentrum, der Umbau des Schulhauses Büchsmatt, der Umbau Erdgeschoss Schulhaus Dossen sowie interne Raumanpassungen vorgesehen. Eine Machbarkeitsstudie zeigt, dass die Gesamtheit der Massnahmen eine funktionierende Schulorganisation ermöglicht, um die Vorgaben des Lehrplans 21 umzusetzen.

Bei den vorgesehenen Investitionen handelt es sich um ein Projekt für mehrere Generationen. Das zugehörige Investitionsvolumen beträgt ca. CHF 18.3 Mio. Der Betrag ist Bestandteil des Investitionspakets von CHF 65 Mio., welches der Einwohnergemeinderat für die nächsten 30 Jahre prognostiziert. In den vergangenen 10 Jahren hat die Einwohnergemeinde eher wenig investiert. Entsprechend verfügt sie über ein Eigenkapital von rund CHF 13 Mio. Eine Steuererhöhung ist trotz der Investitionen nicht notwendig.

Im nächsten Schritt sollen die vorgesehenen Massnahmen detailliert geplant werden. Die Planungsarbeiten an den verschiedenen Gebäuden erfolgen parallel. Als Resultat entstehen Detailpläne sowie eine genaue Kostenschätzung. Die Planungskosten für diesen Schritt betragen CHF 920'000.00.

Im Falle einer Annahme der Vorlage am 27. September 2020 startet die Ausschreibung der Architekturarbeiten unmittelbar. Nach Abschluss dieser Planungsphase soll das Stimmvolk im Herbst 2021 über den entsprechenden Baukredit befinden. Der ambitionierte Zeitplan sieht vor, dass die baulichen Massnahmen in der Folge bis im August 2024 umgesetzt sind.

Bitte beachten Sie dazu unten die Botschaft zur Urnenabstimmung.

Urnenabstimmung vom 27. September 2020

Zugehörige Objekte

Name
Botschaft_zur_Urnenabstimmung_vom_27.09.2020.pdf Download 0 Botschaft_zur_Urnenabstimmung_vom_27.09.2020.pdf
PP-Praesentation_Gesamtplanung_2020_in_Video-Form.mp4 Download 1 PP-Praesentation_Gesamtplanung_2020_in_Video-Form.mp4
Praesentation_Orientierung_Schulraumprojekt.pdf Download 2 Praesentation_Orientierung_Schulraumprojekt.pdf
Uebersicht_Investitionsbedarf.pdf Download 3 Uebersicht_Investitionsbedarf.pdf