Kopfzeile

Inhalt

12. Mai 2022

Das Kernser Stimmvolk kann am 26. Juni 2022 über zwei kommunale Vorlagen abstimmen.

Der Einwohnergemeinderat hat folgende voneinander unabhängigen Abstimmungen angeordnet (»»» Link zur Botschaft):

Vorlage 1

Kredit und Vollmacht für die Optimierung des Entsorgungshofes und den Neubau eines Werkhofes in der Höhe von 4,91 Millionen Franken inkl. 7.7 % MwSt., zuzüglich allfällige teuerungsbedingte Mehrkosten, sowie für die Veräusserung von ca. 152 m2 Land ab der Parzelle 2567, GB Kerns, zu 700 Franken pro m2.

Der bestehende Entsorgungshof an der Hinterfluestrasse ist an seine Kapazitätsgrenzen gelangt. Es wurden zahlreiche Optionen geprüft, wie beispielsweise die Auslagerung in die Industriezone Sand oder in die Hinterflue. Der Einwohnergemeinderat kam zum Schluss, am jetzigen Standort festzuhalten. Die Entsorgungsstelle unmittelbar beim Gemeindehaus liegt zentral, verfügt bereits über Infrastrukturen und kann optimal überwacht und betrieben werden.

Zum angrenzenden Werkhof bestehen gewisse räumliche Konflikte. Durch die Anordnung der notwendigen Parkplätze des Entsorgungshofes vor den Toren des jetzigen Werkhofes werden diese noch verschärft. Auf der gegenüberliegenden Liegenschaft Nr. 2567 soll deshalb ein neuer zeitgemässer Werkhof realisiert werden. Die Parzelle befindet sich im Eigentum der Einwohnergemeinde Kerns. Beim Kauf im Jahr 2008 hatte die Verkäuferschaft eingehandelt, dass auf dieser Parzelle kein Entsorgungshof oder dessen Erweiterung erstellt werden dürfe. Ein Werkhof ist hingegen möglich. Gleichzeitig kann die Erschliessung der Nachbarparzellen optimiert werden.

Im März 2021 hat das Stimmvolk einem Planungskredit in der Höhe von 310'000 Franken mit 79.06 % JA-Stimmen zugestimmt. In der Folge wurde die Detailplanung an die Hand genommen.

Die Optimierung und Erweiterung des Entsorgungshofes sowie des Werkhofes stehen in einem direkten Zusammenhang. Entsprechend wird dem Stimmvolk folgender Baukredit in der Höhe von 4,91 Mio. Franken unterbreitet.

Die «Werkhof-Liegenschaft» Nr. 2567 verfügt gegenüber der Liegenschaft Nr. 1491 über eine Auskragung. In der Detailplanung hat sich gezeigt, dass ein Teil dieser Auskragung nicht benötigt wird. Der Einwohnergemeinderat beabsichtigt daher, eine Fläche von ca. 152 m2 Land ab der Parzelle 2567, GB Kerns, zu 700 Franken pro m2 an die Eigentümer der Liegenschaft Nr. 1491 zu veräussern. Im Rahmen der anstehenden Gesamtrevision der Ortsplanung soll die Fläche von der Zone für öffentliche Bauten und Anlagen in die dreigeschossige Wohnzone überführt werden.

Vorlage 2

Kredit und Vollmacht für das Wasserbauprojekt Tumlibach und Gerigsmatt, Melchtal, in der Höhe von Brutto 700'000 Franken inkl. 7.7 % MwSt., zuzüglich allfällige teuerungsbedingte Mehrkosten (Anteil Gemeinde Kerns Netto 105'000 Franken).

Zusammen mit der Gemeinde Sachseln und in Absprache mit dem Amt für Wald und Landschaft des Kantons Obwalden hat die Gemeinde Kerns die Erarbeitung eines Wasserbauprojekts für die Grosse Melchaa in den Gebieten Tumlibach und Gerigsmatt in Auftrag gegeben. Durch die baulichen Massnahmen sollen Schadstellen, welche seit dem Jahr 2014 bekannt sind und laufend beobachtet wurden, saniert werden.

Es wird von Baukosten im Umfang von 700'000 Franken ausgegangen. Von Bund und Kanton darf je eine Kostenbeteiligung von 35 % erwartet werden. Die Gemeinden Kerns und Sachseln haben je einen Anteil von 15 % zu tragen. Entsprechend verbleibt ein Nettoanteil für die Gemeinde Kerns von 105'000 Franken.

»»» Link zur Botschaft

Ansicht Entsorgungshof

Zugehörige Objekte

Name
Botschaft_zur_Urnenabstimmung_vom_26.06.2022.pdf Download 0 Botschaft_zur_Urnenabstimmung_vom_26.06.2022.pdf