Kopfzeile

Inhalt

11. Juni 2024

Gelungener Tag der offenen Tür – Primarschulhaus Willa
Mehrere hundert Personen nutzten am vergangenen Samstag die Gelegenheit, das neue Primarschulhaus WILLA zu besichtigen. Sie liessen sich dabei von den lichtdurchfluteten Räumen überzeugen. Die Lehrpersonen, Mitglieder des Gemeinderats, der Geschäftsleitung sowie der Baukommission standen der interessierten Bevölkerung Rede und Antwort.

Link zu den Fakten des Neubaus des Schulhaus Willa

Vielen Dank allen interessierten Personen.

Der Friedhof Kerns soll mit einem Urnenhain und einer Grabstätte für Kinder und Engelskinder erweitert werden
Der Gemeinderat hat im Sommer 2022 eine Entwicklungsplanung rund um den Friedhof Kerns in Auftrag gegeben. Die Friedhofverwaltung hat in der Folge mit der Tony Linder + Partner AG, Altdorf den Gräberplan aktualisiert und eine Grabplatzstatistik vorgenommen. Daraus abgeleitet wurde eine Entwicklungsberechnung für die nächsten 20 bis 30 Jahre erstellt. Diese zeigt auf, dass der Friedhof genügend Platz bietet. Dies ist insbesondere auf den hohen Anteil von Bestattungen im Gemeinschaftsgrab (rund 50 Prozent) zurückzuführen.

Entsprechend besteht Spielraum, um auf das Bedürfnis bezüglich neuen Bestattungsarten einzugehen. Der Gemeinderat hat entsprechend die Erarbeitung eines Grobkonzepts in Auftrag gegeben, welche im unteren Teil des Friedhofs die Realisierung einer Grabstätte für Kinder und Engelskinder sowie einer zusätzlichen Gräberart mit Urnenhain vorsehen soll. Die Bestattungsart Urnenhain wird oft als Alternative zum Gemeinschaftsgrab betrachtet und wird in Obwalden bereits auf mehreren Friedhöfen angeboten. Die Verstorbenen hätten eine eigene kleine Grabstätte. Die Kosten für den Unterhalt dieser Grabflächen würde von der Gemeinde getragen und durch Grabmieten finanziert.

In diesem durch die Firma Tony Linder + Partner AG erstellten Grobkonzept, sollen auch die Hauptweganlagen, die Beleuchtung, die Beschallung und die Wasseranschlüsse einbezogen werden. Voraussichtlich im Frühling 2025 soll das Stimmvolk über einen entsprechenden Kredit sowie die Anpassung des Friedhofreglements befinden können.

Erhöhung der Sicherheit auf dem Wanderwegabschnitt im Gebiet Haueti
Die Wanderwegroute Kerns-Schärpfi-Haueti-Hohe Brücke verläuft im Abschnitt Haueti,
St. Niklausen auf einer Länge von 100 Metern auf der Melchtalerstrasse. Dieser Wanderwegabschnitt wird oft auch als Rundweg durch die einheimische Bevölkerung begangen. Es handelt sich um einen der wenigen verbleibenden Wanderwegabschnitte, welcher entlang einer so stark befahrenen Strasse führt.

Zur Verbesserung der Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden soll der Wanderweg neu bergseits entlang der Melchtalerstrasse geführt werden. Dazu ist die Erstellung einer Stützmauer als Natursteinmauerwerk notwendig. Der Gemeinderat hat das Projekt zur Umsetzung (Baueingabe) freigegeben und den entsprechenden Kreditrahmen von 75'000 Franken freigegeben.

Neuorganisation der Hausaufgabenbetreuung ab dem Schuljahr 2024/25
Die Erledigung der Hausaufgaben in einem klaren Rahmen mit klaren Bedingungen ist für Kinder sinnvoll und hilfreich. Manche Kinder benötigen eine besondere Motivation zur Erledigung der Hausaufgaben. Bei einigen ist es den Eltern nicht möglich, den klaren Rahmen zu schaffen und die Motivation zu entfachen.

Die Hausaufgabenbetreuung unterstützt und fördert bei den Schülerinnen und Schülern die Fähigkeit zum selbständigen Lösen der Hausaufgaben. Die Betreuung soll allen Kindern während der 1. bis 6. Primarklasse jeweils am Montag, Dienstag und Donnerstag während einer Lektion offenstehen. Die Hausaufgabenbetreuung ist ein Unterstützungsangebot und kein Förder- und Nachhilfeunterricht. Die Eltern beteiligen sich pro Jahr und Wochentag mit einem Betrag von 100 Franken pro Kind.

Bisher war die Hausaufgabenbetreuung ein Bestandteil der schulergänzenden Tagesstrukturen. Ab dem Schuljahr 2024/25 besteht ein separates Angebot, um den Betrieb der Tagesstrukturen nicht übermässig zu beeinflussen. Der Gemeinderat hat das neue Konzept der Hausaufgabenbetreuung zur Kenntnis genommen und den dafür notwendigen Finanzierungsrahmen von 6'500 bis 18'000 Franken genehmigt.

Aufhebung Kadaversammelstelle Kerns
Die Tierkörpersammelstelle beim Entsorgungshof in Kerns wird aus wirtschaftlichen Überlegungen und aufgrund der einge-schränkten Öffnungszeiten des Entsorgungshofes aufgehoben.

Die Gemeinde Kerns schliesst sich bezüglich der Entsorgung der Tierkadaver der bestehenden Verbundlösung der Gemeinden Alpnach, Sachseln und Sarnen an. Die Kernser Bevölkerung kann entsprechend ab dem 1. Juli 2024 beim ehemaligen Schlachthaus Ei, Sarnen allfällige Tierkadaver entsorgen. Die Tierkadaversammelstelle in der Ei, Sarnen ist von Montag bis Sonntag durchgehend geöffnet.

Tag der offenen Tür

Zugehörige Objekte

Name
Fakten zum Schulhaus Willa Download 0 Fakten zum Schulhaus Willa
Neuigkeiten aus dem Gemeindehaus - Nr. 2024-05 Download 1 Neuigkeiten aus dem Gemeindehaus - Nr. 2024-05